The Art of Guitar Duo

Art.Nr.: 610517

Sprache: deutsch/englisch

Autor: Ro Gebhardt

ISBN: 978-3-89922-249-4

EUR 26,95
inkl. 7 % USt

  • Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl
  • Gewicht 0.70 kg


Zahlungsweisen

PayPal, Lastschrift, Kreditkarte, Rechnung Vorkasse Kreditkarte

Die Grundidee zu den Arrangements dieses Buches ist in erster Linie, Funktion und Struktur von Gitarren-Techniken bei der Performance von Bossa Nova, Samba, Pop und Swing-Jazz kennenzulernen. Dabei geht es sowohl um die Begleitung als auch um den Aufbau von Solo-Linien und Improvisation. Es handelt sich hier nicht um Übungen, denn die Inhalte werden anhand von konkreten Arrangements demonstriert.

Die Versionen in diesem Buch sind also nicht nur zum Studium geeignet, sondern auch zum Einsatz auf der Bühne. Den vier Stücken liegen bekannte Jazz-, Latin- und Pop-Standards zugrunde. Je nach Belieben kann also das notierte Thema aus meiner Feder gespielt werden oder ersetzt werden durch die Melodie des zugrundeliegenden Songs, da die Akkordfolgen identisch sind. 

Zu jedem Stück liegen zwei Versionen vor: Eine relativ leichte Version, die mit Schülern und Studenten geübt werden kann, die über grundlegende Kenntnisse von Jazz-Akkorden verfügen und über ein gewisses Maß an Fertigkeiten und Erfahrung im Umgang mit Single-Note-Line-Phrasen verfügen. Die Arrangements können sowohl mit als auch ohne Plektrum gespielt werden, wobei es sich empfiehlt, beim Begleiten auf das Plektrum zu verzichten. Ich benutze gerne eine Hybrid-Technik, indem ich Finger- und Plektrumspiel nebeneinander einsetze. Die Solo-Linien können sowohl mit Tirando-, Apoyando- als auch Plektrum-Technik gespielt werden.

Die schwerere Version ist nicht nur in Bezug auf das Arrangement komplexer. Es verlangt auch insgesamt mehr Virtuosität für die Spieler beider Stimmen. Deshalb ist es eher geeignet für fortgeschrittene Studenten und Profis. Die Arrangements können gespielt werden auf akustischer Nylon-, Stahl- oder E-Gitarre. Von Vorteil ist ein Instrument mit Cut-away. Wer sich harmonisch und melodisch bilden will, kann die zahlreichen Reharmonisationen, die in den Arrangements stattfinden, analysieren. Was hier notiert ist, findet in guten Duos oft spontan bei der Improvisation statt. Vorausgesetzt, man kennt das Vokabular.

Viel Spaß beim Spielen!

Das zweite Buch „The Art of Guitar Duo“ von Ro Gebhardt zeigt die grundlegenden Gitarren-Techniken, die für die Performance von Bossa Nova, Samba, Pop und Swing-Jazz notwendig sind. Dabei geht es sowohl um die Begleitung als auch um den Aufbau von Solo-Linien und Improvisation. Diese Themen werden anhand von acht konkreten  Arrangements demonstriert. Die Stücke in diesem Buch sind also nicht nur zum Studium geeignet, sondern auch zum Einsatz auf der Bühne.

Jedes Stück liegt in zwei Versionen vor: Eine relativ leichte Version, die mit grundlegenden Kenntnisse von Jazz-Akkorden und Single-Note-Line-Phrasierung gemeistert werden kann. Die schwerere Version verlangt mehr Virtuosität für die Spieler beider Stimmen. Diese Version ist eher für fortgeschrittene Studenten und Profis geeignet.

_______________________________________________________________________________________________________________

Weitere Artikel von Ro Gebhardt

Jazz-Alphabet

De manhã – Mittelstufe

De manhã – Oberstufe

Blue Samba – Mittelstufe

Blue Samba – Oberstufe

Honey – Mittelstufe

Honey – Oberstufe

Blues in F – Mittelstufe 

Blues in F – Oberstufe

• geboren 1963 in Neunkirchen/Saar

 

Studium

• Studium Popularmusik am Conservatoire de Musique/ Luxembourg

• Kontaktstudiengang Popularmusik an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Hamburg

• Studium am Berklee College of Music in Boston/USA als Stipendiat mit sehr guten Leistungen

• Meisterschüler von Mick Goodrick, John Abercrombie, Schüler und Sideman von Hal Crook

• Arrangement- und Kompositionsstudium/ Jazz an der Hochschule für Musik Köln mit Auszeichnung

 

Auszeichnungen

• Sieger des des Jazz- Rock- Förderpreises des Saarlandes als Leader der Band Alegria

• Verleihung des Stephen D. Holland Award für besondere künstlerische Leistungen in Boston/USA

• Finalist beim Concours de Jazz de la Defense, Paris

 

Lehrtätigkeit

• Gast-Dozent an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Nürnberg, Jazz & Rockschule Freiburg

• Hochschule für Musik und darstellende Kunst Köln

• Hochschule für Musik und darstellende Kunst Saarbrücken

• Johannes-Gutenberg Universität Mainz – Abteilung Musik

• Jazz-Workshop Cottbus, Sulzbacher Jazz-Workshop, Trierer Jazz- Workshop, saarländischer Jazz- Workout

• Kaiserslauterner Big-Band-Meeting zusammen mit  Prof. Joachim Ullrich

• Aalener Jazzfest

• Harbor Conservatory for the Performing Arts/NYC

• Musikhochschule „ Franz Liszt“ Weimar

• Universität des Saarlandes/ Collegium Musicale, etc.

• Institute of Music and Arts, Malta

 

Seit 1989 konzertierender Künstler mit Hauptinstrument Gitarre, Komponist, Arrangeur für Jazz-, Latin-, Pop- und Fusion-Ensembles in den unterschiedlichsten Besetzungen

 

Zahlreiche CD-Produktionen