Klavier – die Schule für alle - Band 2

Art.Nr.: 610427

Sprache: deutsch

Autor: Manfred Schmitz

ISBN: 978- 3-89922-145-9

https://www.ama-verlag.com/de/noten-buecher/tasteninstrumente/klavier/klavier-schule-alle-band-2 

EUR 22,95
inkl. 7 % USt

  • Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl
  • Gewicht 0.8230 kg


Zahlungsweisen

PayPal, Lastschrift, Kreditkarte, Rechnung Vorkasse Kreditkarte

Klavier - die Schule für alle - Band 2

 

FÜR ALLE ...

• Kinder, Jugendliche und Erwachsene,

• die ganz von vorne anfangen (Total-Anfänger)

• oder Quereinsteiger, die gern im Selbststudium weiterarbeiten möchten oder

• die nach artfremden Berufsjahren ihr einst erlerntes Klavierspiel wieder neu entdecken möchten,

• die leichtes Spiel mit Liedern und Pop-Songs mögen,

• die improvisieren und eigene Musik erfinden möchten

• und dafür theoretische Unterstützung und praktische Anregungen brauchen,

• Klavierlehrer, die Anregungen für einen lebendigen und vielseitigen Unterricht suchen.

 

spielend lernen

wissend spielen

[…]

Die Klavier-Geschichten geben Anregungen, mit welchen einfachen Schritten, von den ersten Anfängen des Klavier-Lernens an, die unendliche Fülle von Möglichkeiten hierzu spielerisch erlernt werden kann. Am Ende wollen wir ja vielleicht auch mal unsere eigenen Geschichten erzählen.

Auch wenn man nicht unbedingt improvisieren oder komponieren möchte – wenn man die Bausteine und Ideen versteht, aus denen eine Komposition entstanden ist, kann man diese so spielen, als würde man sie im Moment gerade selber erfinden.

[…]

Warum 2 Bände?

KLAVIER – DIE SCHULE FÜR ALLE ist ein durchgehendes Buch, das eigentlich nicht in Anfang und Fortsetzung unterteilt werden kann. Dennoch gibt es für Anfänger oder Quereinsteiger unterschiedliche Entwicklungsstadien, die in der Klavierschule natürlich der Reihenfolge nach behandelt werden. So ergibt es sich zwangsläufig, dass der Lernende entweder vorwiegend den ersten oder vorwiegend den zweiten Band benutzt. Der tägliche Umgang mit der Klavierschule wird also dadurch erleichtert, dass der Schüler nicht stets das Gesamtwerk beispielsweise zum Klavierunterricht mitschleppen muss.

Aber: Für die Arbeit mit einem der beiden Bücher ist das andere keineswegs überflüssig. Viele Inhalte im Band 1 lassen sich nur vollständig verstehen, wenn man den Band 2 und den Anhang hinzuzieht. Und umgekehrt lassen sich viele Aufgaben im Band 2 nur richtig lösen, wenn man zuvor grundlegende Schritte, die im Band 1 vermittelt werden, zumindest schon früher einmal ausgeführt oder kennen gelernt hat. Selbst als ausgebildeter Pianist wird man feststellen können, dass einige im Band 1 behandelte Themen durchaus den Horizont für die eigene Weiterbildung erweitern können. Oder ein Anfänger wird sich bestimmt für die theoretischen Zusammenhänge oder Begriffserklärungen interessieren, die im Band 2 oder im Anhang zu finden sind. Um in jeder Situation einen Überblick zu haben, ist in beiden Bänden der gesamte Inhalt angegeben.

Klavier für Anfänger oder Quereinsteiger

Manfred Schmitz (1939–2014), der als Pianist, Komponist und Arrangeur zu den wichtigsten Vertretern der populären Musik seiner Zeit gehört, war auch ein außerordentlich produktiver Lehrer und Autor musikdidaktischer Literatur. Bereits als Dozent an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar verfasste er den JAZZ PARNASS – inzwischen ein Standard-Lehrwerk, das so gut wie jeder Pianist im deutschsprachigen Raum kennt. Umfangreiche Erfahrungen aus dem Unterricht mit Schülern aller Altersgruppen finden sich in etlichen Lehrwerken für Klavier und Ensembles wieder. Viele seiner Lehr- und Spielbücher sind beim AMA-Verlag erschienen – so auch sein letztes Lehrwerk für Piano mit dem vielsagenden Titel POP PARNASS.

Ein zentrales Anliegen seiner didaktischen Arbeit war, das handwerklich solide Vermitteln von Stilelementen des Jazz, Blues und der Popmusik auf eine Weise, die in allen Lernstadien von Anfang an immer auch mit viel Spaß am Spielen verbunden ist.

So ist der Titel der vorliegenden Klavierschule „Klavier – die Schule für alle“ Programm. Die Schule richtet sich an Kinder, Jugendliche und Erwachsene, Total-Anfänger oder Quereinsteiger, die gerne im Selbststudium weiterarbeiten möchten. Es richtet sich aber auch an Klavierspieler, die nach artfremden Berufsjahren ihr einst gelerntes Klavierspiel wieder neu entdecken möchten, leichtes Spiel mit Liedern und Pop-Songs mögen, die improvisieren und eigene Musik erfinden möchten und dafür theoretische Unterstützung und praktische Anregungen brauchen. Aber auch Klavierlehrer finden in dieser Schule Anregungen für einen lebendigen und vielseitigen Unterricht.

Auch wenn mit der zweibändigen Schule unabhängig voneinander gearbeitet werden kann, finden sich in beiden Bänden die vollständigen Inhaltsverzeichnisse. Anhand von 164 kleinen Spielstücken werden in Band 1 die harmonischen Grundlagen eingeübt wie Dur/Moll, Dreiklänge, Intervalle oder Modulationen. Im zweiten Band geht es weiter mit den Themen Kadenzen, gebrochene Dreiklänge, Synkopen, gebrochene Dreiklänge oder die Dur/Moll-Verwandtschaften. Die Spielstücke kommen dabei aus den Bereichen Volkslieder, Popmusik, Klassiker-Bearbeitungen und eigenen Kompositionen: Z. B. „Summ, summ, Summ“, „Brüderchen, komm, tanz mit mir“, „Rhapsody in Blue“, „Hummelflug“ oder „Greensleeves“. Auch ein Kapitel über Jazz lässt den Klavierspieler die Bausteine von Kompositionselementen kennenlernen und bewusst wiedererkennen. Damit ist der Klavierspieler am Ende dieser Bände befähigt, eigene kleine Stücke auf dem Klavier zu improvisieren.

__________________________________________________________________________________________________________________________________

Weitere Artikel von Manfred Schmitz

Jugend Album für Klavier

Klavier – die Schule für alle - Band 1

Klavier – die Schule für alle - Band 2

Erster Weg zum Spielen nach Akkordsymbolen - Band 1

Klavier – Erster Weg zum Spielen nach Akkordsymbolen - Band 2

Piano in Concert

Solo for 3. Band 2

Solo for 3. Heft IV

Ständchen mit sechs Händchen

Erste Klavierstücke für Florian

Eine kleine Jazz-Musik

Pop Parnass für Klavier

Kadenz

165. Fröhlicher Tanz Dreiklang-Umkehrung

166. Dreiklangs-Wanderung

167. Menuett (Mozart)

168. Musikalisches Dreierlei I

169. Musikalisches Dreierlei II

170. Im Auto-Scooter

171. Eine lustige Etüde

172. Der Schreck mit dem Paukenschlag

173. Simple Serenade I

174. Harmonische Variation zu „Simple Serenade I“

175. In der Artisten-Schule I

176. Jetzt wird gejazzt I

177. Jetzt wird gejazzt II (3-hdg.)

178. Boogie Woogie Show

179. Erholungs-Boogie

Synkopen-Parade

180. Brief aus Ungarn

181. Morgen jazzt der Weihnachtsmann

182. Im Tango-Fieber I

183. Im Tango-Fieber II (4-hdg.)

184. Tango Fiesta

185. Erstes Ragtime-Ständchen (4-hdg,)

186. Erstes Ragtime-Solo

187. Zweites Ragtime-Ständchen (4-hdg.)

188. Zweites Ragtime-Solo

189. Synkopen-Marsch

Gebrochene Dreiklänge

(als Spielfiguren für Begleitungen)

190. Das Sternen-Lied I

191. Das Sternen-Lied II

192. Abendlied für Martin

193. Abendlied für Lena

194. Kleine romantische Fantasie

195. Melodie des Flusses

196. Pop-Sonatine Nr. 1

197. Pop-Sonatine Nr. 2

198. Melodie (R. Schumann)

199. Sonatine G-Dur, 1. Satz (Beethoven)

Fabeln und Spiele

200. Der Akrobat

201. In der Artisten-Schule II

202. Wenn zwei sich streiten

203. September-Elegie

 

Septakkorde und ihre Umkehrungen

204. Abendstimmung

205. Der fröhliche Tonleiter-Walzer

206. Erzählung am Kamin

207. Eine kleine Träumerei

208. Traum-Präludium I

209. Traum-Präludium II

210. Mondschein-Präludium

211. Präludium in A

Drei Sonder-Konzerte (Gruppen-Improvisation)

212. Das Domglocken-Konzert (5-hdg.)

213. Das Specht-Konzert (6-hdg.)

214. Das Kuckucks-Konzert (6-hdg.)

— *** —

215. Le coucou (Louis-Claude Daquin)

 

Dur/Moll-Verwandschaften

216. Kadenz-Familie I

217. Kadenz-Familie II

218. Rock-Präludium

219. Rock-Festival I

220. Rock-Festival II

221. Power On The Rock

222. Kleine Konzert-Etüde (Arpeggien)

223. Große Konzert-Etüde (Arpeggien)

224. Hürdenlauf von Dur zu Dur (Arpeggien)

225. Erster Probelauf

226. Zweiter Probelauf

227. End-Lauf

228. Großes Präludium in C (Arpeggien)

229. Amerikanische Kadenz I

230. Amerikanische Kadenz II

231. Swinging In The Morning (Swing-Kadenz)

232. Blues For Louisiana (Blues-Kadenz)

233. Ein Amerikaner in Paris (Blues, 4-hdg.)

234. Rhapsodie in Blue (Blues, 4-hdg.)

235. Rock-Sonatine A-Moll

236. Kleine Rock-Toccata

237. Besuch bei Hannah und Martin (Dur/Moll)

 

Willkommen In TERRA CHROMATIKA

(Chromatische Tonleitern)

238. Sturmes-Brausen I

239. Sturmes-Brausen II

 Hummel-Flüge

240. Geschwindigkeits-Training

241. Erster Flug-Versuch

242. Erster Flug zu den Blüten

243. Das große Blüten-Rennen

244. Hummel und Katze

245. Tanz der Pinguine

246. Der kleine Hummelflug I (4-hdg.)

247. Das Hummelflug-Solo

248. Im Irrgarten

249. Frühlings-Marsch

 Im Trainingslager für das PING-PONG-TURNIER

250. Fröhliches Ping-Pong-Training

251. Im Selbststudium

252. Ausdauerlauf I

253. Ausdauerlauf II (4-hdg.)

254. Spezialstrecke

255. Ping-Pong-Turnier

256. Polka-Spaß

257. Wilde Jagd

258. Übermut

259. Floh-Jogging (4-hdg.)

260. Humoreske

 

Die Ganztonleiter

261. Es schwebt ein blauer Luftballon

262. Die Regenbogen-Harfe

263. In der Regenbogen-Werkstatt

264. Meditation am Abend

265. Schneeflöckchen-Ballett

266. Eine verrückte Blitz-Idee

 

Kleine Jazz-Ecke

267. Jazz-Invention D-Moll

268. Jazz-Invention A-Moll

269. Jazz-Thema in G

270. Jazz-Etüde in G

271. Jazz-Dialog in G

272. Pinkas-Boogie

 Kleines Improvisations-Studio (Jazz)

273. Stilistisches Motiv-Spiel

274. Motiv-Wanderung I-VI-II-V

275. Motiv-Spiel im Blues

 

Lied-Spiel II

276. Romantische Tonleiter I

277. Romantische Tonleiter II

278. Es war eine Mutter

279. Im Märzen der Bauer

280. Hänsel und Gretel

281. Sur le Pont D‘Avignon

282. She‘ll Be Coming Round The Mountain

283. Ihr Kinderlein, kommet

284. Guten Abend, gut‘ Nacht

285. Summ, summ, summ, Bienchen, summ herum

286. Romance da amor

 

Song-Spiel

287. Londondarry Air

288. Clementine

289. Careless Love

290. My Bonnie Lies Over The Ocean

291. Morning Has Broken

292. Amazing Grace

293. Autumn Leaves I

294. Autumn Leaves II

 

Spiel-Elemente für Begleitungen

295. Candelight-Song

296. Pop-Harmonie-Formel Nr. 1

297. Ballade für ZWEI

298. Pop-Harmonie-Formel Nr. 2

 

Pop-Romantik-Studio

299. Romantische Tonleiter

300. Simple Serenade II

301. Romantik-Spiel 1

302. Kleines Präludium in C

303. Romantik-Spiel 2

304. Ein freundlicher Morgen

305. Romantik-Spiel 3

306. The Little Children Song

307. Romantik-Spiel 4

308. Romanze in Moll

309. Romantik-Spiel 5

310. Konzertante Ballade

311. Romantik-Spiel 6

312. Weißes Segel am Horizont

 

Romantik-Extra

313. Romantisches Concertino

314. Intermezzo in Pop

315. Remember Song

316. Prélude la Mer

317. Ballade la Mer

318. Melodie des Windes

319. Greensleeves-Variationen

— *** —

320. Freches Finale

 

Anhang

I. Neue Tonleiter-Spiele

(A) Denkpause – Nonstop

(B) Parallel-Spiele

(C) Romantische Erholung

(D) Tonleiter mit Kadenz

II. Tonleiter-Tabelle

III. Neue Dreiklang-Spiele

(A) Hürdenlauf von Dur zu Dur

(B) Hürdenlauf von Moll zu Moll

IV. Neue Arpeggien-Spiele

(A) Hürdenlauf von Dur zu Dur

(B) Hürdenlauf von Moll zu Moll

(C) Kolumbus entdeckt neue Hürdenläufe

(D) Romantische Arpeggien

V. Oktavlagen und Tonnamen

VI. Tempo- und Vortragsbezeichnungen

VI. Gebräuchliche Akkordsymbole

Beispielseiten

Klavier - Die Schule für alle - Manfred Schmitz

Manfred Schmitz dürfte wohl zu den fleißigsten Musikern der Gegenwart zählen. Dabei verbindet sich sein Schaffen als Pianist, Komponist, Arrangeur und Bandleader seit jeher auf einzigartige Weise mit seinem Engagement für den musikalischen Nachwuchs. Jahrgang 1939, studierte er von 1957 bis 1962 Klavier an der Musikhochschule „Franz Liszt“ in Weimar, wo er von 1968 bis 1984 selbst als Dozent im Bereich Jazz und Unterhaltungsmusik tätig war. Aus einer Ansammlung für diesen Zweck selbst geschaffenen Unterrichtsmaterials entstand so – ganz nebenbei – in den 1970er Jahren der 3-teilige JAZZ-PARNASS – bis heute eines der Standardwerke in Sachen Jazz-Piano, das sogar ins Russische übersetzt wurde und in der damaligen UdSSR in 25.000 Exemplaren erschien. Aber auch seine umfangreiche kompositorische Tätigkeit in nahezu allen Genres der Populärmusik setzte sich in seiner Lehrtätigkeit fort. Während er über viele Jahre hinweg für das Repertoire so namhafter Interpretinnen wie Gisela May, Uschi Brüning u. v. a. schrieb, sie auf dem Piano begleitete und mit dem Manfred-Schmitz-Trio europaweit jazzte, förderte er sowohl in Weimar z. B. Chanson-StudentInnen als auch an der Musikschule Berlin-Köpenick SchülerInnen, indem er für sie komponierte und mit ihnen produzierte. So ist er heute von etlichen BerufskollegInnen umgeben, von denen viele auf die eine oder andere Weise einmal Schüler bei ihm waren. Vielen Musikpädagogen ist Manfred Schmitz vor allem durch die große Bandbreite an LEHR- und SPIELLITERATUR für verschiedenste Instrumente und Ensembles bekannt, die sich an Vorschulkinder, Anfänger und auch Fortgeschrittene richtet. All dies ist wiederum eine Nebenwirkung seiner langjährigen Arbeit mit Schülern und Schüler-Ensembles als leitender Lehrer in der Musikschule Berlin-Köpenick bis zum Jahre 2004. Und statt nunmehr den Ruhestand wörtlich zu nehmen, geht die Aufarbeitung dieser Erfahrungen in eine neue Runde.
Leider verstarb Manfred Schmitz nach kurzer, schwerer Krankheit am 07.07.2014.