Saxophon ab 130 (dt.)

Art.Nr.: 610230

Sprache: deutsch

Autor: Matthias Böyer

ISBN: 978-3-932587-37-5

EUR 22,95
inkl. 7 % USt

  • Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl
  • Gewicht 0.4630 kg


Zahlungsweisen

PayPal, Lastschrift, Kreditkarte, Rechnung Vorkasse Kreditkarte

Die CD zum Buch

 

Liebe Saxophonistin, lieber Saxophonist,

mit der beiliegenden CD bekommst du eine Band, die dich bei vielen Liedern dieses Buches begleitet!

Abwechselnd gibt es eine Version mit Saxophon zum Anhören und eine Version ohne Saxophon, bei der du der Solist bist.

Doch zuvor möchte ich dir einige Tipps geben, damit du viel Spaß an diesem Buch und der CD hast:

- spiele zuerst mehrmals ohne CD, um das Lied kennen zu lernen und die schwierigen Stellen langsam zu üben.

- Konzentriere dich gut auf den Vorzähler, denn wenn der Anfang klappt, läuft der Rest (fast) von alleine.

- Finde die richtigen Einstellungen von Klang und Lautstärke der Musikanlage, damit der "Sound" stimmt.

- Übe täglich, damit du bald ein Star auf deinem Saxophon bist!

 

 

Einige Anmerkungen für die Eltern:

 

Liebe Eltern, haben Sie heute schon geübt?

Diese vielleicht etwas merkwürdig anmutende Fragestelle ich Ihnen deshalb, weil das tägliche Üben, oder besser das tägliche spielendes Instrumentes, die Grundvoraussetzung ist, um mit Erfolg und mit Freude ein Instrument zu erlernen.

Die Rolle der Eltern ist in diesem Zusammenhang von großer Bedeutung. Der/die Lehrer/in sieht Ihr Kind in der Regel nur einmal wöchentlich während der Unterrichtszeit. Diese Zeit ist ausreichend, Ihrem Kind die musikbezogenen Lerninhalte zu vermitteln. Diese Zeit genügt aber sicher nicht, um diese Lerninhalte zu vertiefen. Erst die erfolgreich praktizierte "Dreiecksbeziehung" zwischen Schüler, Lehrer/in und Eltern schafft für Ihr Kind geeignete Rahmenbedingungen für das Erlernen eines Instrumentes. Ihre Aufgabe ist es, für ein Umfeld zu sorgen, bei dem Ihr Kind längerfristig Freude am Musizieren hat.

Saxophonschule für Kinder

Matthias Böyer, der als freischaffender Saxophonist Mitglied verschiedener Sinfonieorchester ist, wie vom WDR und SDR, unterrichtet als Lehrer für Saxophon an der Musikschule Havixbeck und an der Christoph-Stöver-Realschule in Oer-Erkenschwick. Seine zweibändige Saxophonschule für Kinder (ab acht Jahren) bringt mit viel Spaß, witzigen Illustrationen und bekannten Liedern den jungen Spielern das Instrument näher. Der erste Band ist auch in englischer Sprache erschienen: „Sax 130 Top!“.

Bevor die 20 musikalischen Lektionen beginnen, gibt es eine ausführliche Einführung für den Lehrer, die Eltern und über die Geschichte des Instrumentes. Die Grundlagen, über den Zusammenbau des Instrumentes, die Körperhaltung während des Spielens und die richtige Blastechnik, werden kindgerecht erläutert und mit vielen Bildern und Zeichnungen unterstützt.

In den übersichtlich gestalteten Lektionen wird von Kapitel zu Kapitel der Tonumfang des Instrumentes vergrößert und die Musiklehre praxisbezogen eingeführt: Punktierte Halbe, Viertelnoten und die dazugehörigen Pausenwerte, Synkopen, Halte- und Bindebögen und dynamische Zeichen. So kann der Schüler am Ende des ersten Bandes Stücke in einem Tonumfang von g bis c‘‘‘ spielen. Jeder neue Ton wird mit einem Griffbild graphisch veranschaulicht, Jazz-Rock-Übungsmuster und eine Mollpentatonik zum Thema Improvisation zeigen dem jungen Spieler, was auf dem Instrument musikalisch und technisch möglich ist und machen Lust auf mehr. Das Thema Improvisation wird in einem frühen Stadium des Buches erarbeitet, da der Autor in seinen Unterrichtsstunden die Erfahrung gemacht hat, dass Kinder unvoreingenommener an das Thema herangehen als Jugendliche. Drei Quizze innerhalb des Buches festigen das Erlernte und den jeweiligen Wissensstand. Von 30 Liedern und einfachen Spielstücken sind 23 auf der CD in zwei Fassungen eingespielt: zum Anhören und Mitspielen. 6 Duette und 2 Trios bereiten den Schüler auf das Ensemblespiel vor.

Der zweite Band „Saxophon ab 140“ soll eine anspruchsvolle Weiterführung der Lerninhalte und Fähigkeiten auf dem Saxophon anstreben. Daher darf der Schüler nicht die Lust und Zeit am Üben verlieren. Themen des Bandes sind unter anderem: Instrumentenkunde (Blättchen, Korpus, Mundstücke), Polyphonie, Homophonie, Musikstile der U-Musik, enharmonische Verwechslung, Swing-Phrasierungen, Improvisation und noch mehr. Die stilistische Bandbreite der gewählten Stücke reicht dabei von Beethovens „An die Freude“ über Folklore (z. B. „Greensleeves“), Filmmusiken (z. B. „Pink Panter“) bis zum Swing-Klassiker „In the mood“. Nach dem erfolgreichen Durcharbeiten dieser Schule ist der Schüler befähigt, sich problemlos in einer Schüler-Bigband zurechtzufinden oder selbstständig in einer Band zu agieren.

_______________________________________________________________________________________________

Weitere Artikel von Matthias Böyer

Saxophon ab 130 (engl.)

Saxophon ab 140

Themen und Lernschritte (L)

 

Inhaltsverzeichnis

Die CD zum Buch

Einige Anmerkungen für die Eltern

Einige Anmerkungen für den/die Lehrer/in

Woher kommt das Saxophon eigentlich?

Die Saxophonfamilie

Wie heißen die einzelnen Saxophonteile?

Das Saxophon wird zusammengebaut!

Die Körperhaltung ist besonders wichtig!

Wie bläst man auf dem Saxophon?

Der erste Ton

Die Notenschrift – Die Sprache der Musik

 

L1 – Die ersten Töne: h, a, g

Was ist, wenn...

L2 – Neuer Ton: c

L3 – Punktierte halbe Note und punktierte halbe Pause

L4 – Neue Töne: f, e, d

L5 – Viertelnote und Viertelpause

L6 – Haltebogen und Bindebogen

L7 – Improvisation (aus dem Hut zaubern)

Quiz 1

L8 – Die Fermate

L9 – Neue Töne: d", e"

L10 – Die Wiederholung

L11 – Neue Töne: f", g"

L12 – Der Auftakt

L13 – Neue Töne: a’’, h’’, c’’’

L14 – Neue Töne: fis’, fis’’

Quiz 2

L15 – Dynamische Zeichen

L16 – Achtelnote

L17 – Achtelpause

L18 – Neue Töne: b', b"

L19 – Das Auflösungszeichen

L20 – Punktierte Viertelnote, -pause, Synkope

Quiz 3

CD-Index

Was noch?

Matthias Böyer, geboren 1965, studierte klassisches Saxophone an der Musikhochschule in Enschede/NL und an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover. Er ist mehrfacher Preisträger internationaler Wettbewerbe. Als freischaffender Saxophonist ist er in verschiedenen Sinfonieorchestern tätig, u. a. in Orchestern des WDR uns SDR. Neben anderen musikalischen Projekten komponierte und produzierte er für den WDR Musik für Hörspiele.