22 leichte Gitarrenetüden

Art.Nr.: 610222

Sprache: deutsch

Autor: Hubert Käppel

ISBN: 978-3-932587-25-2

EUR 24,95
inkl. 7 % USt

  • Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl
  • Gewicht 0.32 kg


Zahlungsweisen

PayPal, Lastschrift, Kreditkarte, Rechnung Vorkasse Kreditkarte

Die Idee zu einer Etüdensammlung für verschiedene Lernstufen ist durch meine jahrelange Praxis als Musiker und Lehrer entstanden. Wenn ich an meine ersten Gitarrenstunden zurückdenke, so fallen mir etliche einstudierte Etüden ein, die meinem damaligen Lernniveau wenig oder überhaupt nicht entsprachen.

 

Die Schuld lag gewiss nicht bei meinen Lehrern, sondern der Grund war die Literatur, die zur Verfügung stand. Die vorhandenen Etüdenausgaben erschweren - damals wie heute - die Auswahl für Lehrerund Schüler, da sie Etüden verschiedener Schwierigkeitsgrade bunt gemischt vereinen.

 

Auch die bekanntesten Etüdensammlungen von Sor, Giuliani, Carulli, Aguado und Carcassi sind thematisch und nach ihren Schwierigkeitsgraden ebenso vielfältig zusammengestellt und bedürfen daher einer ordnenden Revidierung, um dem heutigen qualitativ hohen gitarristischen Stand sowie der veränderten Methodik und Didaktik gerecht zu werden. Dabei möchte ich die Qualität der Leistung dieser außergewöhnlichen Gitarrenkomponisten in keiner Weise schmälern.

 

Im vorliegenden Band habe ich versucht, Etüden nach technischen Schwerpunkten und nach ihrem Schwierigkeitsgrad - auch innerhalb einzelner Kapitel - progressiv zu ordnen. Mein Anliegen ist es, sowohl Lehrern als auch Schülern und Studenten bei ihrer Auswahl aus der heutigen Vielfalt und Fülle des stetig steigenden, enormen Angebots an Etüdenausgaben Hilfestellung zu geben.

 

[…]

22 leichte Gitarrenetüden

Nach seiner Gitarrenschule hat Hubert Käppel drei Etüdenhefte für verschiedene Lernstufen veröffentlicht, damit der Schüler und Lehrer auf passendes Material zurückgreifen kann. Die Schwierigkeitsgrade kann man den Titeln entnehmen: „22 leichte Gitarren-Etüden“, „Die 33 wichtigsten Gitarrenetüden für die Unterstufe“ und der letzte Band sind „die 44 wichtigsten Gitarrenetüden für die Mittelstufe“.

Dabei hat Käppel die Etüden aus Sammlungen der Komponisten Ferdinando Carulli, Fernando Sor und Mauro Giuliani zusammengestellt. Es sind aber auch Eigenkompositionen und Kompositionen des zeitgenössischen südamerikanischen Gitarristen Jaime M. Zenamon enthalten. Ein kurzer Lebenslauf der Komponisten ordnet die Stücke in den zeitlichen Kontext ein.

Im Gegensatz zu älteren Etüdensammlungen, sind diese Bände nach technischen und musikalischen Problemstellungen und Schwierigkeitsgraden sortiert. Die Kapitel des ersten Bandes sind untergliedert in folgende Themen: Arpeggien, mehrstimmiges Melodiespiel, Bindungen und Akkordspiel. Bei den „33 Etüden“ und auch im Band der „44 Etüden“ sollen kapitelweise folgende Techniken gelernt und gefestigt werden: Lagenspiel, Arpeggien, LH-Bindung, Barré, mehrstimmiges Melodiespiel, der zweistimmige, nicht gleichzeitige Anschlag und die Koordination von LH und RH. Jeder Etüde ist eine Erklärung zur Verwendung der Technik und der Spielbarkeit von schwierigen Stellen vorangestellt.

Die von Hubert Käppel eingespielte CD ist eine vorbildliche Produktion, die zeigt, dass Etüden nicht nur Technikstücke sind, sondern auch immer einen musikalischen Kern enthalten, den der Autor in jedem Stück virtuos interpretiert: eine Motivation für jeden Schüler.

Die Etüdensammlung von Käppel ist damit nicht nur ein Nachschlagewerk, sondern auch Fundgrube für Stücke, die als Ergänzung zu herkömmlichen Gitarrenschulen dienen können.

Vorwort

 

Die Komponisten

Ferdinando Carulli

Mauro Giuliani

Fernando Sor

Jaime M. Zenamon

 

Praktische Hinweise zur Benutzung des Buches

 

Kapitel l: Etüden zur Ausbildung von Arpeggien

Fernando Sor: Andante op. 44, No. 1

Mauro Giuliani: Maestoso op. 100, No. 1

Ferdinando Carulli: Allegro 5. 15

Ferdinando Carulli: Moderato 5. 18

Fernando Sor: [Moderato] op. 60, No. 9

Ferdinando Carulli: Moderato

Fernando Sor: Allegretto op. 44, No. 2

Ferdinando Carulli: Allegretto

Jaime M. Zenamon: Im Herbst unter einem Baum

Mauro Giuliani: 22 ausgewählte Arpeggienübungen aus op.1a

 

Kapitel 2: Etüden zur Ausbildung des mehrstimmigen Melodiespiels

Fernando Sor: [Andante] op. 60, No. 1

Fernando Sor: Etüde op. 60, No. 2

 

Kapitel 3: Etüden zur Ausbildung der LH-Bindungen

Hubert Käppel: Andantino

Hubert Käppel: Ruhig fließend

 

Kapitel 4: Etüden zur Ausbildung des Akkordspiels

Ferdinando Carulli: Andante

Fernando Sor: Andantino op.44, No. 9

Hubert Käppel: Ritmico y melodico

Der in Bensberg bei Köln geborene Hubert Käppel gehört zu den wenigen deutschen, international etablierten Gitarristen. Nach intensiver Ausbildung an der Musikhochschule Köln vervollständigte er seine Studien bei Konrad Ragossnig an der Musikakademie Basel und bei Oscar Ghiglia in Siena und Gargnano. Als bisher einziger deutscher Gitarrist wurde er 1978 1. Preisträger beim „III. Concorso Internazionale di Interpretazione“ in Gargnano/Italien. Spätestens seit seiner aufsehenerregenden Einspielung der 6. Klavierpartita von J. S. Bach führen ihn Konzertreisen als Solist, mit Orchester und in Kammermusikbesetzungen durch ganz Europa, die USA, Kanada, Afrika, Japan, Brasilien, Mexico, Russland und Asien. Zur Zeit leitet Hubert Käppel an der Musikhochschule Köln eine der erfolgreichsten Gitarrenklassen Europas, aus der eine Vielzahl von internationalen Wettbewerbspreisträgern hervorging. Darüber hinaus gründete er im Jahre 2001 gemeinsam mit dem Komponisten Georg Schmitz die „Gitarrenakademie Koblenz“, eine Einrichtung zur Förderung hochbegabter junger Gitarristen. Hubert Käppel gehört zu den einflussreichsten Lehrern und Gitarristen seiner Generation. 2004 wurde er vom Komitee des Internationalen Gitarrenwettbewerbs Koblenz geehrt, die dem Wettbewerb den Namen „ Koblenz International Guitar Competition Hubert Käppel“ gaben.