Jazz Guitar Secrets

Art.Nr.: 610162

Sprache: deutsch

Autor: Joachim Vogel

ISBN: 978-3-927190-59-7

EUR 22,95
inkl. 7 % USt

  • Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl
  • Gewicht 0.33 kg


Zahlungsweisen

PayPal, Lastschrift, Kreditkarte, Rechnung Vorkasse Kreditkarte

Willkommen zu Jazz Guitar Secrets

[…]

Wie auch bei Jazz Guitar Basics handelt es sich hier um ein praktisches Lernbuch mit einfachen Ansätzen und Mitteln. So kannst du in die noch so kompliziert erscheinende Materie, wie Alterationen, Substitute, Inside/Outside etc., einsteigen und sie auch verstehen. Jazz Guitar Secrets soll zum aktiven Mitdenken, Mitarbeiten, vor allen Dingen aber zum Mithören und Mitspielen anregen. Deshalb habe ich die Erläuterungen zu den einzelnen Themen so kurz und knapp wie nur möglich gehalten und auf der beiliegenden CD wieder jede Menge Beispiele und Playbacks für deine praktischen Übungen aufgenommen.

 

Ich wünsche dir also viel Freude beim Improvisieren mit Jazz Guitar Secrets.

 

In diesem Sinne…

…"Do be do be doo"!

Jazzimprovisation für Spezialisten

Die Renaissance der Jazz-Gitarre, z. B. im Acid Jazz oder HipHop führten dazu, dass der Autor Joachim Vogel – Absolvent des Guitar Institute of Technology (GIT) Kalifornien und Profi-Gitarrist (Studioarbeit und Liveprojekte mit verschiedenen bekannten Künstlern, z. B. Marianne Rosenberg) –  eine zweibändige Schule veröffentlicht hat, die den praktischen Einstieg in die Jazzimprovisation auf der Gitarre vermittelt.

Im ersten Band Jazz Guitar Basics werden in erster Linie Grundlagen für das Solospiel und für die Improvisation mit Einzelnoten anhand von typischen Beispielen in Tabulatur und Notenschreibweise gelehrt. Der zweite Band Jazz Guitar Secrets setzt das Gelernte fort und stellt Jazzimprovisation für Spezialisten dar. Mit beiden Bänden können die Musiker unabhängig voneinander arbeiten, jedoch weist der Autor im Vorwort explizit darauf hin, dass der Spieler die Basisakkorde der II-V-I Kadenz in Dur und Moll beherrschen sollte.

Während Band 1 mit 10 Tools beginnt, werden die Kapitelnummerierungen im zweiten Band mit Tool 11 bis 24 fortgesetzt. So sind nun in diesem Band die Hauptwerkzeuge: Substitute in Dur und Moll, Erweiterte Akkorde der II-V-I Kadenz in Dur und Moll, die alterierten Dominant-7-Akkorde, Pentatonik, Zwischendominanten, Turnarounds, Comping, Jazzmelodisch Moll, der Jazz-Blues, die Ganztonskala und die verminderte Skala. Zusätzlich zu den vielen Übungen, werden die einzelnen Stilelemente zeitlich einsortiert und die Einsatzmöglichkeiten im Jazz erklärt. So erklärt Joachim Vogel zum Beispiel im Kapitel über das Comping, das als Begleitstimme definiert wird, die die im Vordergrund stehende Melodiestimme geschickt unterstützt und den Solisten musikalischen nicht in die Quere kommt. Dabei gibt es für den Gitarristen die Möglichkeit der unterschiedlichen Picking-Techniken, die verschiedene Klänge entstehen lassen. Danach stellt der Autor an einzelnen Übungen unterschiedliche Zupfschemata dar, wie z. B. den Einsatz von starken Akkordtönen (Terz und Septime), die Sopran-Pedal-Technik oder die „Counter Lines“ (diese Gegenstimme kann parallel oder entgegengesetzt der Melodie verlaufen). Das Buch endet wieder mit Tipps und Tricks über Improvisationskonzepte; diesmal mit dem Mollterzzirkel, den Paralleltonarten, der Chromatik, den Intervallen, den Quartharmonien und den Inside/Outside-Improvisationen.

Wenn der Musiker die unzähligen Übungen, die auch diesmal wieder mit Hörbeispielen und Play-alongs eingespielt sind, durchgearbeitet hat, ist er nicht nur ein Spezialist an der Gitarre, sondern besitzt auch ein kleines Nachschlagewerk über die Geschichte des Jazz.

_________________________________________________________________________________________________

Weitere Artikel von Joachim Vogel

Masters of Rhythm Guitar (dt.)

Masters of Rhythm Guitar (engl.)

Hear and Read Guitar

Jazz Guitar Basics

Masters of Jazz Guitar

Willkommen

 

Tool 11: Substitute in Dur

  • - Akkorde
  • - Arpeggios
  • - Modes
  • - Fünf Griffbilder
  • - Play Jazz

 

Tool 12: Substitute in Moll

  • - Akkorde
  • - Arpeggios
  • - Modes
  • - Fünf Griffbilder
  • - Play Jazz
  • - "Blattspiel im Herbst"

 

Tool 13: Erweiterte Akkorde

  • - Akkorderweiterungen der II-V-I-Kadenz in Dur
  • - Akkorderweiterungen der II-V-I-Kadenz in Moll
  • - Play Jazz

 

Tool 14: Alterierte Dominant-7-Akkorde

  • - Alterationen
  • - b5-Substitute
  • - Diminished-Substitute
  • - Play Jazz

 

Tool 15: Mit der Durskala durch das "Realbook Of Jazz"

  • - Neue Anwendungsbereiche für die Durskala
  • - Play Jazz
  • - "Talking Swing"

 

Tool 16: Jazzmelodisch Moll

  • - Anwendungspraktiken
  • - Griffbilder
  • - Play Jazz

 

Tool 17: Comping

  • - Picking.Techniken
  • - Comping-Chord-Concepts
  • - Play Jazz

 

Tool 18: Pentatonik

  • - Anwendungsgebiete
  • - Struktur und Griffbilder
  • - Play Jazz

 

Tool 19: Zwischendominanten

  • - Praktische Anwendungen
  • - Play Jazz
  • - "Britz Süd"

 

Tool 20: Turnarounds

  • - Typische Akkordfolgen
  • - Play Jazz

 

Tool 21: Der Jazz-Blues

  • - Dominant-Blues
  • - Moll-Blues
  • - Major-Blues
  • - Play Jazz-Blues
  • - "Blues For Axel"

 

Tool 22: Die Ganztonskala

  • - Struktur und Griffbilder
  • - Play Jazz

 

Tool 23: Die verminderte Skala

  • - Struktur und Griffbilder
  • - Play Jazz

 

Tool 24: Improvisationskonzepte (Tips und Tricks)

  • - Improvisation mit dem Mollterzzirkel
  • - Improvisation mit Paralleltonarten
  • - Improvisation mit Chromatik
  • - Inside/Outside - Improvisation
  • - Improvisieren mit Intervallen
  • - Quartharmonien
  • - Play Jazz
  • - "Hip 2 Bop"

 

Trackliste

Joachim Vogel, Jahrgang 1958, Gitarrist und Absolvent des Guitar Institute of Technology (GIT), Kalifornien, Studioarbeit und Liveprojekte mit verschiedenen bekannten Künstlern, Autor verschiedener Buchveröffentlichungen.