Deine ersten Melodien

Art.Nr.: 610269

Sprache: deutsch/englisch

Autor: Thorsten Plath

ISBN: 978-3-932587-81-8

EUR 22,95
inkl. 7 % USt

  • Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl Sofort versandfähig, ausreichende Stückzahl
  • Gewicht 0.3420 kg


Zahlungsweisen

PayPal, Lastschrift, Kreditkarte, Rechnung Vorkasse Kreditkarte

Hallo Freundinnen und Freunde der Gitarrenmusik und ein ganz besonders herzliches Willkommen all denen, die es noch werden wollen. "Musik machen garantiert ohne Noten!", diesen Satz gibt es wohl nur in Gitarrenbüchern. Nun stellt sich doch die Frage, was denn eigentlich so schlimm ist an "diesen Noten". Natürlich, in der Schule sind Noten nicht so angenehm, wenn es wieder heißt: "Setzen, sechs minus!" In der Musik sind sie aber ein elementarer Bestandteil, wenn es darum geht, Musik schriftlich zu fixieren und diese für jeden Musiker, sei es ein Gitarrist, Pianist, Saxophonist oder Sänger, verständlich zu machen. Mit der Aussage: "Spiele gerade die 5 auf der g-Saite", kann ein Saxophonist wohl wenig anfangen. Musik ist kein Fingersatz und kein Akkorddiagramm und keine Tabulatur. Musik besteht aus Tönen, ob nacheinander oder gleichzeitig. Somit geht das Erlernen der Notenschrift mit dem Erlernen der Töne auf dem Griffbrett einher.

Dass dieses Erlernen auch Spaß machen kann, soll dieses Buch zeigen. Es ist für Anfänger genauso geeignet wie für fortgeschrittene Gitarristen, die einen spielerischen Einstieg in das Notenlesen suchen. Ob allein, in der Gruppe, ob im Instrumentalunterricht oder im Selbststudium, ich hoffe, dass viele Musiker und Musikerinnen, zu denen ich uns Gitarristen ja zähle, ihren Spaß an den zeitgemäßen Songs haben werden.

Songs in der 1. Lage

Thorsten Plath, der sich in der klassischen Musik genauso zu Hause fühlt wie im Jazz und Pop, sammelte diese Erfahrungen in Jazz- und Rockbands während seines Studiums. Hierzu gehörten CD-Veröffentlichungen mit dem Jazzduo Take Two, Tourneen und Auftritten in Radio und Fernsehen (unter anderem in Zusammenarbeit mit diversen Orchestern wie das NDR-Symphonie-Orchester oder das Staatsorchester Braunschweig). Neben seiner langjährigen Dozententätigkeit an der Hochschule für Künste und an der Musikschule Bremen ist er auch ist seit 10 Jahren Dozent bei dem Jazzworkshop Jazzit.

In seinen Lehrbüchern bzw. „Spielbüchern“ hat er neues Spielmaterial für Gitarristen zusammengestellt, die ab dem zweiten Jahr Unterricht haben. Geeignet sind die Hefte für alle, die ihr Solorepertoire erweitern möchten und mehr als nur Akkordbegleitung spielen möchten. Alle Stücke der CDs wurden von Jürgen Kumlehn eingespielt.

In seinem Buch „Your first Melodies – Deine ersten Melodien“ möchte Thorsten Plath anhand von eigenen kleinen Kompositionen dem Anfänger und auch fortgeschrittenen Gitarristen einen spielerischen Einstieg in das Notenlesen ermöglichen. Jedes Kapitel widmet sich einem besonderen Notenwert oder einem besonderen Rhythmus: Ganze, Halbe, Viertel; Achtel auf den Zählzeiten Eins, Zwei, Drei oder Vier. Die letzten drei Songs/Kapiteln widmen sich dem ¾-Takt, dem 6/8-Takt und der Triole.

In „Sounds Like“ findet der Spieler zehn Etüden von Popgrößen im Stil von Sting, Whithney Houston oder Nirvana. Zu jedem Song gibt es eine kurze zeitliche Einordnung des Künstlers und des Liedes. Es folgen Vorübungen zu Akkordbegleitung, Improvisationsanleitungen und Griffbilder der vorhandenen Akkorde. Alle Stücke sind in Notenschrift und Tabulatur ausnotiert. Und auf der CD kann sich der Spieler die Stücke in drei Varianten anhören: Gitarre solo, Gitarre mit Playback oder nur das Playback. Hinter jedem Stück gibt es ein leeres Notentabulaturblatt, in der der Gitarrist seine eigenen Improvisationsrhythmen notieren kann.

Der zweite Band „More Sounds“ führt das bewährte Konzept des ersten Bandes fort. Zehn neue Etüden im Stile von Celine Dion, Eagle Eye Cherry oder Aerosmith bieten neues Material.

In seinem vierten Buch „Jazz Guitar Light(s)“ widmet sich Thorsten Plath dem Jazz. An zehn ausgewählten Jazztiteln werden nicht nur unterschiedlichste Stilistiken gezeigt, sondern auch wie eng Soloarrangements, Bandversionen und Improvisationen zusammenhängen. Als Swing, Latin oder auch Fusion Jazz zeigen die einzelnen Stücke jeweils jazztypische harmonische Wendungen, die ausführlich erläutert werden.

______________________________________________________________________________________________

Weitere Artikel von Thorsten Plath

Sounds Like

More Sounds...

Jazz Guitar Light(s)

Vorwort

CD-Index

Sonderzeichentabelle

Buch der vielen Möglichkeiten

Kurze Einführung

 

Song No. 1 - Ganze, Halbe & Viertel

Vorübungen

Die Melodie

Der Bass

Die Soloversion

 

Song No. 2 - Die punktierte Note

Vorübungen

Die Melodie

Der Bass

Die Soloversion

 

Song No. 3 - Der Haltebogen

Vorübungen

Die Melodie

Der Bass

Die Soloversion

 

Song No. 4 - Achtel auf der ersten Zählzeit

Vorübungen

Die Melodie

Der Bass

Die Soloversion

 

Song No. 5 - Achtel auf der zweiten Zählzeit

Vorübungen

Die Melodie

Der Bass

Die Soloversion

 

Song No. 6 - Achtel auf der dritten Zählzeit

Vorübungen

Die Melodie

Der Bass

Die Soloversion

 

Song No.7 – Achtel auf der vierten Zählzeit

Vorübungen

Die Melodie

Der Bass

Die Soloversion

 

Song No. 8 - Achtel auf der ersten und zweiten Zählzeit

Vorübungen

Die Melodie

Der Bass

Die Soloversion

 

Song No. 9 - Achtel auf der dritten und vierten Zählzeit

Vorübungen

Die Melodie

Der Bass

Die Soloversion

 

Song No. 10 - Der 3/4-Takt

Vorübungen

Die Melodie

Der Bass

Die Soloversion

 

Song No. 11 - Der 6/8-Takt

Vorübungen

Die Melodie

Der Bass

Die Soloversion

 

Song No. 12 - Die Triole

Vorübungen

Die Melodie

Der Bass

Die Soloversion

Thorsten Plath, Jahrgang 1961, gehört zu den gefragtesten Gitarristen Norddeutschlands. Seine breit gefächerte künstlerische Vita führte ihn dabei durch die verschiedensten Genres der Musik. So spielte er z.B. mit den Bremer Philharmonikern moderne Opern, mit der Rundfunkphilharmonie des NDR bei div. Produktionen oder saß im Hamburger St. Pauli Theater oder im Schauspielhaus Hannover bei div. Brechtproduktionen im Orchestergraben.
In den 90ziger Jahren tourte er mit dem Jazzduo Take Two durch Deutschland und es entstanden 3 CD Produktionen.
Er spielte im Jazz mit Florian Poser; Frank Itt und dem amerikanischen Gitarristen John Stowell und vielen anderen.
Zurzeit spielt er Solo unter dem Namen „ Guijaygoo“ als Elektro und Loopmusiker.
Als freischaffender Komponist wurde zuletzt sein Kindermusical " Ohne Fups läuft nix" 2011 in Flensburg uraufgeführt.
Als Auftragskomponist arbeitet er für die Film und Werbebranche.
Er hat 4 Gitarrenbücher geschrieben die über den AMA-Verlag vertrieben werden. War als Workshopdozent an der Musikhochschule Hamburg, ist seit 10 Jahren Dozent bei dem Jazzworkshop Jazzit, hat 2012 das erste Mal das Nachwuchsrockfestival " Rock deine Stadt " mit organisiert und unterrichtet seit vielen Jahren an der Hochschule für Künste und an der Musikschule Bremen.