Herausgeber: Dill, Thomas

Guitar Effects

Art.Nr.:
610324

Sprache:
deutsch

Autor:
Thomas Dill

ISBN:
978-3-89922-062-9

Herausgeber:
Dill, Thomas

EUR 26,95
inkl. 7 % USt

  • Gewicht 0,52 kg

In der heutigen Zeit ist der Umgang mit Sounds nicht nur den Tontechnikern und Keyboardern überlassen. Die Gitarre und ihre zahlreichen Klangvariationen ist gefragter denn je. Für viele Gitarristen ist das Thema „Sound & Effekte“ allerdings (noch) ein rotes Tuch. Aus unerklärlichen Gründen machen die kleinen Teile oftmals den Sound kaputt, anstatt ihn nach vorne zu bringen. Damit soll jetzt Schluss sein. Dieses Buch gibt dir einen Überblick über das Angebot von Effekten und soll zeigen, wie die Effekte klingen und was man mit ihnen alles so ein- und anstellen kann. Elektronische Schaltpläne oder Ähnliches wirst du hier allerdings vergeblich suchen, in diesem Buch geht es primär um den musikalischen Einsatz der Effektgeräte. Dafür gibt es Noten/Tabulatur-Beispiele und die genauen Einstellungen der jeweiligen Effekte, damit die Erzeugung des Sounds deutlich nachzuvollziehen ist.

Produktbeschreibung

Funktion und Einsatz von Effektgeräten für Gitarre

Die berufliche Tätigkeit von Thomas Dill als Equipment-Vorführer und Sounddesign für die Firma Roland/Boss neben seiner Arbeit als Komponist und Produzent (Veröffentlichungen von Rock/Pop, Hip Hop etc. bis Film- und Werbemusik) führten dazu, dass er auch als Dozent (an der Universität Gießen, beim Nu Music Camp und bei der Modern Music School) in den Lehrfächern Recording und Band Coaching unterrichtet. Sein Buch „Guitar Effects“ bildet ein umfassendes Lehrwerk zu dem Thema Funktion und Einsatz von Effektgeräten für Gitarre.

Sein klassisches Gitarrenstudium führte Thomas Dill an der J. Liebig Uni Gießen und der MGI Köln durch. Danach war er jahrelang als Gitarrenlehrer und freischaffender Musiker tätig und sammelte Erfahrung als Live- und Studio-Gitarrist (Mitglied der Musicals Tommy (The Who), Jesus Christ Superstar, Harry und Sally, er war musikalischer Leiter der Mark Gillespie Band).

„Guitar Effects“ richtet sich an Einsteiger, die einen direkten Zugang zum Einsatz von Effektgeräten erhalten, aber auch an erfahrene Gitarristen, die mit diesem Buch ein umfangreiches Nachschlagewerk in die Hand gegeben bekommen.

So gibt es in Kapitel 1 einen geschichtlichen kurzen Abriss von den Fünfzigern bis in die 2000er Jahre. In Kapitel 2 werden die Basics (u. a. Grundausstattung, Tipps zum Kauf von Multieffekten, Effekte im Bühneneinsatz) thematisiert, um dann in Kapitel 3 die Funktion der Effekte (z. B. WahWah, Vibrato, Phaser, Compressor, Talk Box, Ringmodulator) zu erklären.

Die praktischen Beispiele, die als Hörbeispiele auf der CD vom Autoren eingespielt wurden, stellen in Kapitel 4 und 5 die Anwendungsmöglichkeiten der Effekte und deren Kombinationsmöglichkeiten (z. B. Breiter Cleansound, Wah Fuzz, Auto-Wah-Tremolo oder Slice-Auto-Wah) vor. Welche bekannten Musiker mit welchen Effekten ihre Songs kombiniert haben, stellt Thomas Dill in Kapitel 6 „Sounds der Musikstile und der Helden“ ausführlich vor. So gibt er eine umfangreiche Zusammenstellung von Blues, Rock ’n’ Roll, über Funk, JazzRock/Fusion, Reggae/Ska bis hin zu Grunge/Alternative Rock und Nu Metal. Bei den Künstlern kann der Leser Wissenswertes über Stevie Ray Vaughan, Jimi Hendrix, Carlos Santana, Richie Sambora, Kurt Cobain oder Tom Morello erfahren.

Auch das Thema des Gitarrenrecordings (z. B. Einsatz von Sofware Plug-ins, Schneiden im Harddisk-Recording) vergisst der Autor nicht und der Anhang besteht aus einem kleinen Lexikon und weiterführenden Hinweisen, in die der Leser immer wieder hineinschauen kann.

Kapitel 1: Geschichte

Kurzer Abriss über die Entwicklung und den Einsatz von Effektgeräten. Wie wurden Trends gesetzt, und welche Sounds haben die Musikwelt (Gitarristenwelt) nachhaltig beeinflusst.

 

  • Fünfziger Jahre
  • Sechziger Jahre
  • Siebziger Jahre
  • Achtziger Jahre
  • Neunziger Jahre
  • Zweitausend

 

Kapitel 2: Basics

Wichtige Tipps zum Einsatz von Effektgeräten.

 

  • Grundausstattung
  • Multieffekt oder Pedale
  • Tipps zum Kauf von Multieffekten
  • Arbeiten mit Multieffekten
  • Verkabelung
  • Effekte im Bühneneinsatz

 

Kapitel 3: Funktion der Effekte

Erklärung der Effekte und deren Regelmöglichkeiten.

 

  • Overdrive – Distortion – Fuzz
  • Compressor
  • WahWah
  • Auto Wah
  • Envelope-Filter
  • Talk Box
  • Tremolo
  • Vibrato
  • Chorus
  • Flanger
  • Phaser
  • Rotary
  • Uni Vibe
  • Octaver / Pitch Shifter
  • Harmonist
  • Delay
  • Hall/Reverb
  • Whammy
  • Slow Gear
  • Ringmodulator
  • Humanizer
  • Slicer
  • Auto Riff
  • E-Bow

 

Kapitel 4: Anwendung der Effekte

Hier werden Möglichkeiten dargestellt und Anregungen gegeben, was du spielen kannst, damit der Effekt gut zur Wirkung kommt und das Gitarrenspiel ausdrucksvoll unterstützt wird. Das Einstellen eines Effekts ist eine Sache, die andere, was du spielst. Die Beispiele sind jeweils in Noten/Tab aufgeschrieben und auf der CD zum Anhören. Die Effekteinstellungen für den jeweiligen Sound sind auch genau dargestellt.

 

  • Overdrive – Distortion – Fuzz
  • Compressor
  • WahWah
  • Auto Wah
  • Envelope-Filter
  • Talk Box
  • Tremolo
  • Vibrato
  • Chorus
  • Flanger
  • Phaser
  • Rotary
  • Uni Vibe
  • Octaver / Pitch Shifter
  • Harmonist
  • Delay
  • Hall/Reverb
  • Whammy
  • Slow Gear
  • Ringmodulator
  • Humanizer
  • Slicer
  • Auto Riff
  • E-Bow

 

Kapitel 5: Effektkombinationen – Special Effects

Nachdem du weißt, wie die einzelnen Effekte klingen und gespielt werden sollen, wird nun munter kombiniert. Auch hier wieder Hörbeispiele auf CD mit Noten/Tab und den dargestellten Effekteinstellungen.

 

  • Breiter Cleansound
  • Volume-Fade
  • Wet-Sound
  • Wah Fuzz
  • Sustain mit Delay und Compressor
  • Dreifache Modulation
  • Auto-Wah-Tremolo
  • Mehrstimmiges Fade-in
  • Slice-Auto-Wah
  • Fade-in mit Flageolett-Tönen

 

Kapitel 6: Sounds der Musikstile und der Helden

Welche Effektkombinationen sind für die verschiedenen Stilrichtungen nötig? Die Antwort gibt es in diesem Kapitel. Weiterhin werden Vorschläge gemacht, wie du den Sound der Gitarrenheroes mit einzelnen Effektpedalen reproduzieren kannst.

 

  • Musikstile
  • Blues
  • Rock ‘n‘ Roll
  • Classic Rock
  • Funk
  • JazzRock/Fusion
  • Punk
  • Reggae/Ska
  • Country
  • Jazz
  • Hard Rock und Metal
  • Grunge/Alternative Rock
  • Nu Metal
  • Sounds der Helden
  • B.B. King
  • Stevie Ray Vaughan
  • Brian Setzer
  • Jimi Hendrix
  • Carlos Santana
  • David Gilmour
  • Brian May
  • Andy Summers
  • Steve Lukather
  • The Edge
  • Richie Sambora
  • Nile Rodgers
  • Mike Stern
  • James Hetfield, Kirk Hammett
  • Stone Gossard, Mike McCready
  • Kurt Cobain
  • Wes Borland
  • Tom Morello

 

Kapitel 7: Recording

Durch die immense Leistungsfähigkeit der PCs ist das Thema (Home) Recording für Gitarristen so aktuell wie noch nie. Es ist preislich erschwinglich geworden und mit Hilfe von Gitarreneffektprozessoren kann man Verstärker simulieren, die sehr nahe an das Original herankommen. Dieses Kapitel gibt eine grobe Übersicht über die wichtigsten Dinge zum Thema Gitarrenrecording.

 

  • Recording-Systeme
  • E-Gitarren-Aufnahme
  • Aufnahme mit Mikrofon
  • Akustikgitarren-Aufnahme
  • Einsatz von Software Plug-ins
  • Doppeln von Gitarrentracks
  • Schneiden im Harddisk-Recording
  • Multi-Amping
  • Reverse Guitars
  • Saiten-/Tuning Tricks

 

Kapitel 8: Anhang

Erklärung verschiedener Fachausdrücke, die im Buch verwendet werden. Außerdem gibt es noch Hinweise auf Bücher, Zeitschriften und Websites.

 

  • Kleines Lexikon
  • Bücher/Zeitschriften
  • Websites
  • CD-Index
  • - geb. 1967
  • - klassisches Gitarrenstudium an der J. Liebig Uni Giessen (1989–1992)
  • - E-Gitarren Studium am MGI Köln (1992–1993)
  • - nach dem Studium Tätigkeit als freischaffender Musiker:
  • - Gitarrist beim Musical Tommy (The Who) - Live- und Studio-Gitarrist (Veröffentlichungen von Pop, HipHop etc. bis Film- und Werbemusik)
  • - Komponist und Produzent - Sounddesign für die Firma Roland („Sounds der Helden“)
  • - seit 1996 Gitarren-Equipment-Vorführer für die Firma Roland (zahlreiche Gitarren- Workshops, Auftritte auf nationalen und internationalen Musikmessen)
  • - seit 1999 festes Mitglied der Mark Gillespie Band (4 CDs, 1 DVD-Veröffentlichung, Tour als Vorgruppe von Jethro Tull)